Nachweis zur Rechtsstandsänderung

 

Verehrte Bürger.

Sie, als Verfassungsvolk, haben Ihrer rechtlichen Vertretung den Auftrag erteilt, einen Nachweis zur vorzeigbaren Darstellung Ihres Rechtsstandes zu entwickeln. Dieser Nachweis zur Änderung Ihres Rechtsstandes ruht auf der Grundlage der näher beschriebenen Rechtsverweise im Dekret Nr. 31, mit dem Gesetz Nr. 27, vom 30. Oktober 2020. Dieser Nachweis ist kein Ausweis im Sinne eines Staatsangehörigkeitsausweises. Vielmehr ist er der Nachweis Ihrer Zugehörigkeit zum Verfassungsvolk dieser Verfassunggebenden Versammlung Deutschland und regelt Ihren vorläufigen Rechtsstand nach den nationalen und internationalen gesetzlichen Vorschriften. Einen regelrechten staatlichen Ausweis kann erst der Bundesstaat Deutschland nach Parlamentswahlen und der Einsetzung einer regulären Regierung ausstellen.

Jeder Bürger, der nach den Vorschriften von Dekret Nr. 31 zur Verwendung berechtigt ist, kann diese Unterlage ausdrucken, ausfüllen und dann verwenden.

Wir bitten, die unten nachfolgenden Anmerkungen aufmerksam zu lesen und die Inhalte zu beherzigen. Vielen Dank.

 

Bilder bitte anklicken

  
    
  

PDF Rechtsnachweis

PDF Protokollbogen

 

 

Anmerkungen zur Verwendung des Rechtsnachweises.

 

1) Die PDF-Datei trägt ein DIN-A4 Blatt mit zwei Nachweis-Exemplaren.

2) Diese sind nach dem Ausdruck in der Mitte zu trennen, sodaß zwei einzelne Nachweise entstehen.

3) Jeder Nachweis ist dann in der Mitte zu knicken, wodurch ein DIN A 6 Format entsteht und die Schrift zu beiden Seiten zu lesen ist.

4) Füllen Sie die beiden Zeilen entsprechend der Vorgabe mit den Namen aus.

a) juristische Person: der Name auf Ihrem Personalausweis: Klaus Weber

b) natürliche Rechtsperson: Klaus, aus der Familie Weber (Klaus a.d.F. Weber) Erklärung "natürliche Rechtspersonen" hier unten bitte unbedingt lesen

5) Stecken Sie den gefalteten und ausgefüllten Nachweis in eine Kunststoffhülle. Ein Muster einer möglichen, transparenten Tasche, finden Sie hinter diesem LINK.

6) Die Zusendung einer Kopie an die Vollversammlung der Verfassunggebenden Versammlung ist nicht notwendig.

7) Werden Sie wegen diesem Nachweis angegangen, bzw. dessen Wirksamkeit angezweifelt oder wird Ihnen eine Strafe wegen des Nachweises angedroht, bitten wir jeden Einzelfall zu dokumentieren und diese Aufzeichnungen an folgende Adresse zu senden:

 

VV/BSD

Sandstraße 59

40878 Ratingen

 

oder an: info-erster-rat@v-versammlung.de

 

Ihre Aufzeichnungen sollten unbedingt folgende Angaben enthalten:

Tag, Uhrzeit, Ort (Stadt, Bundesland, Straße mit Hausnummer, Gebäude, Platz etc.), Name der betreffenden Person, welche das Vergehen begangen hat, ggf. Dienstnummer, Dienststelle usw.

Die Aufzeichnungen sollten umfangreich, aussagefähig und gerichtsverwertbar sein. Bilder der betreffenden Personen sind nach den Vorschriften der BRD grundsätzlich untersagt und fallen unter das Datenschutzgesetz/Persönlichkeitsrecht etc. Daher ist hier besondere Sorgfalt angebracht, um sich nicht tatsächlich einer Ordnungswidrigkeit nach den BRD-Rechten auszusetzen.

 

 

Erklärung "natürliche Rechtspersonen"

Natürliche Rechtspersonen tragen eine Ortsbestimmung, wie z.B. bei Ursula von der Leyen. (Leyen ist ein Fluß und von dort stammt die Familie "von der Leyen") oder den Geburtsort, den Wohnort, den Namen des Vaters, der Mutter (dann kann auch "von" statt "aus" verwendet werden) usw. Beispiel: Klaus von Gerhard, sollte der Vater heißen. Bei Unklarheiten fragen Sie einfach noch einmal nach."

Weitere Beispiele:

Heinz von Siegfried, Sattlermeister a.d.F. Mustermann,
Heinz von Siegfried und Helga a.d.f. Mustermann
Heinz von Ravensburg, Elektromeister a.d.F. Mustermann
Heinz von der Lippe a.d.F. Mustermann
Dr. Heinz von Helga a.d.F. Mustermann
Heinz a.d.F. Mustermann

 

Warum ist das wichtig? - darum: EGBGB Artikel 10, Absatz 1 

    

 

Das gesamte Verfassungsvolk erwartet von JEDEM, der einen solchen Nachweis trägt, eine gesetzeskonforme Verhaltensweise. Es geht nicht darum "etwas zu beweisen oder selbst mit aller Kraft unmittelbar vor Ort durchzusetzen". Es geht um eine rechtskonforme und abschließende Regelung für das gesamte Verfassungsvolk. Wer selbst kein Recht akzeptiert, kann auch von anderen kein rechtskonformes Verhalten erwarten. Sie stehen in der Verantwortung. Zerstören Sie nicht auch noch die vorhandenen Rechtsgrundlagen. Es ist schon genug Schaden durch die BRD-Stellen angerichtet worden und dieses Verfassungsvolk sollte sich daran nicht auch noch beteiligen. Vielen Dank.